Materialseilbahn Chironico – Doro

Von Chironico nach Doro führt seit 1985 eine Materialseilbahn. Die Seilbahnstation in Chironico befindet sich ca. 200 m ausserhalb des Dorfs an der Strasse Richtung Valle auf der rechten Seite. Es ist die erste Station mit der Holzrampe (Die zweite Station gehört zur Seilbahn nach Cala).

materialseilbahn

Bis Mitte der 80er Jahre wurde von der damals in Doro aktiven Gruppe fast alles Material mit der Calaseilbahn nach Cala gefahren und von dort nach Doro getragen. Über die Wintermonate blieb die Calaseilbahn geschlossen. Langsam war dies zu kompliziert, zeitaufwendig und mühsam geworden.

Mehr durch Zufall erfährt die Betriebsgemeinschaft, dass die Armee alte Seilbahnen liquidiert. Private Kreise haben die Jubiläumsstiftung einer Grossbank (in der Folge auch die Berghilfe und die Kuffner-Stiftung) dazu gebracht, der Armee ca. 17 wiederaufbaubare Seilbahnen zum Schrottpreis abzukaufen und gratis an Bergbauern abzugeben. So kommt also die Betriebsgemeinschaft Meyer-Mosimann zu 17 Tonnen Eisenschrott. Am 2. September 1985 fährt tatsächlich der erste mit Blumen geschmückte Seilbahnwagen nach Doro. Zum Glück konnte die Betriebsgemeinschaft mit HelferInnen viele Arbeiten durch Eigenleistung erbringen, und das Militär mit einer Seilbahnkompagnie die Montage übernehmen und der Kanton mit einer Subvention den Seilbahnbau unterstützen.

Seit 1995 hat die Doro-Seilbahn einen elektrischen Antrieb und bewährt sich bestens. Die letzte Routine-Revision wird 2012 durch eine Seilbahnfirma ausgeführt. Besitzer und für den Betrieb verantwortlich sind bis heute die Familien T. und N. Meyer Reusser und M. und G. Mosimann-Illien. Die Diskussion über eine wünschenswerte breitere Trägerschaft bzw. mehrere interessierte Eigentümer der Doro-Seilbahn wird in nächster Zeit zu führen sein.